Spotlight

  • 14. September 1976 - Joseph Beuys. Zürich. Painting Box Press. 1976. 46,5 x 31,0 cm. 1 Blatt. Gefaltet wie ausgeliefert, sehr gutes Exemplar. Enthält auf der Vorderseite ein Foto von Joseph Beuys auf der Documenta 5 sowie einige Statements zu ihm und seiner Kunst, auf der Rückseite Fragen an ihn. Im oberen Rand der Titelseite handschriftlich in blauer Tinte von Joseph Beuys signiert.
  • Mönchengladbach. Museumsverein Städtisches Museum Mönchengladbach. 1973. Bei dem unteren Teil des Armbandes fehlt eine Öse zum Verschließen des Armbandes im Gelenk (kann leicht ersetzt werden). Sonst noch sehr gutes Exemplar. Nummer 10 / 90 auf einem Etikett im Innendeckel der Uhrenschatulle handschriftlich nummerierten und signierten Exemplaren. Anstelle eines Uhrwerkes und Ziffernblattes enthält die Uhr in ihrem Gehäuse eine Menge sehr kleiner Dinge. Es erschienen 45 Männer- und 45 Frauengrößen, hier ein Herrenmodell. Gehäuse 4 x 4,5 x 0,75 cm, Gesamtlänge 23,5 cm. Als Jahresgabe 1973 durch den Museumsverein des Städtisches Museum Mönchengladbach herausgegeben.

    inkl. 19% MwSt.

    zzgl. Versandkosten

    In den Warenkorb Details
  • [Heidelberg]. [Edition Staeck]. [1972]. 1 Blatt: Sehr gutes Exemplar. Andruckbogen oder Probedruck für den zweiteiligen, durch die Edition Staeck 1972 herausgegebenen Siebdruck in drei Farben (Gold - Schwarz - Weiß) auf Schoeller-Parole-Karton, "Museum Museum", der in einer Auflage von 100 monogrammierten Exemplaren erschien. Hier beide Teile auf einem Bogen bei identischen Maßen, auf einfachem Papier, unbezeichnet. Bildteil jeweils 59 x 41,5 [= 83 cm], Blatt 90,5 x 65,5 cm. Seltenes Dokument als Vorstufe zu einer Grafik. [Vgl. zur Edition: Katalog der Editionen, Graphik und Bücher. 1996, S. 28/29, Nr. 9].

    inkl. 19% MwSt.

    zzgl. Versandkosten

    In den Warenkorb Details
  • Grieshaber, HAP - Carl Orff: Carmina Burana. HAP Grieshaber - Jacques Prevert. Auflage 200 Exemplare, Stuttgart. Manus Presse. 1965. 60 x 42 cm. 29 S., 1 Blatt. OLeinen-Kassette mit Farbholzschnitt. Minimale Gebrauchspuren. Sehr gutes Exemplar. Nummer 17 / 200 handschriftlich nummerierten und von HAP Grieshaber und Carl Orff im Impressum signierten Exemplaren. Das Buch umfasst 13 Originalholzschnitte Grieshabers, davon 1 in zwei Farben als Umschlag, 5 in drei Farben, 5 in vier Farben und 2 in fünf Farben. Die mit Sackleinen bezogene Kassette enthält einen dreifarbigen Originalholzschnitt, "Der Wald". Der Umschlagholzschnitt "Vogelbaum" in Ocker und Kadmiumrot wiederholt sich aufgezogen auf beiden Innendeckeln der Kassette in Olivgrün und Ultramarinblau. Noten und Schrift sind von Carl Orff von Hand geschrieben wiedergegeben. Jacques Prevert hat das Gedicht "Carmina Burana" Carl Orff dezidiert. Gedruckt auf Hahnemühle-Bütten in der Monotype-Schrift "Times New Roman" bei Belser in Stuttgart. Die Kassette fertigte H. Wennberg, Stuttgart. Enthält mit Kassette und Innendeckeln 16 Originalholzschnitte. Selten. [Vgl. Fürst. Grieshaber - Die Druckgraphik WVZ 1, Nrn. 65/41 - 65/54 - hier mit Variante 65/50b als doppelseitigem Holzschitt].
  • Two brick walls built in December 2015 by Mason & Son; a father and son bricklaying team, documented by Chris Scott in 2016 and digitally manipulated by Jonathan Monk´s son - Doldin - in 2018. Edition of 36 plus 6 A/Ps. Gorebridge, Midlothian. Paul Robertson, Show and Tell Editions. 2018. 45,5 x 31,0 cm. 2 Blatt. Schwarze OLeinen-Mappe. Tadelloses Exemplar. Nummer 3 / 36 (+ 6) handschriftlich nummerierten und auf dem Titelblatt von Jonathan Monk signierten Exemplaren. Enthält einen farbigen Digitalprint sowie einen beigegebenen kleinen Enten-Sticker, der bei Bedarf nach eigenem Empfinden auf dem Druck platziert werden kann.
  • Auflage: 80 Exemplare (Vorzugsausgabe). Stuttgart. manus presse. 1964. 58 x 42 cm. 37 S., 1 Blatt. OHalbleinen in OHalbleinen-Schuber. Sehr gutes Exemplar.

    Vorzugsausgabe. Beiliegend eine Suite mit den vier farbigen im Buch gedruckten und zwei zusätzlichen farbigen Linolschnitten. Die 6 Linolschnitte handschriftlich von Francisco Bores signiert und nummeriert, hier die Nummer 55/80. Das Buch, in einer Gesamtauflage von 220 Exemplaren herausgegeben, ebenfalls von Bores signiert und nummeriert. Gedruckt auf Hahnemühle Büttenpapier. Texte in Deutsch und Spanisch.

  • First printing. New York. The Brummer Gallery. 1926. 28 x 22 cm. 48 unpaginierte S. OKarton. Umschlag minimal lichtrandig mit einem sehr dezenten Anflug von Stockfleckchen vorne im unteren Drittel. Sehr gutes Exemplar.

    Mit einer Einführung von Paul Morand von September 1926 und Zitaten von Brancusi zu Beginn des Kataloges. Im Anhang ein Text in Gedichtform "Brancusi´s Golden Bird" von Mina Loy sowie Statements zu Brancusi unter anderem von Ezra Pound, Paul Westheim, Albert Dreyfus, Angus Wilson. Ferner ein Text von Jeanne Robert Foster. (Texte in Englisch). Mit einem Frontispizfoto von Edward Steichen sowie 32 Fotografien in Kupfertiefdruck auf Tafeln. Die Frontispizfotografie wiederholt sich auf Tafel 32 ("The Beginning of the World"). Es liegt Nahe, das mehrere, wenn nicht alle Fotografien durch Steichen erstellt wurden, er war auch Leihgeber der Arbeit "Bird in Space" in der Bronze-Variante. Die Ausstellung - die dritte Einzelausstellung Brancusis - ist die erste retrospektive Ausstellung des Werkes mit 70 ausgestelllten Arbeiten, darunter 37 Skulpturen. Die von Marcel Duchamp kuratierte Schau wurde anschließend im Arts Club of Chicago gezeigt. Der Katalog - in ausgesprochen guter Erhaltung - ist auf dem Vorsatz in Bleistift mit einer handschriftlichen Widmung von Albert Dreyfus an einen bedeutenden Sammler der Zeit adressiert. Dreyfus war Mitarbeiter des "Querschnitt" Alfred Flechtheims und publizierte unter anderem über Brancusi. Der Katalog dieser frühen Ausstellung Brancusis, gedruckt bei Brooklyn Eagle Press, ist durch die Brilianz der Werkfotografien ein heute nicht nur ausgesprochen seltenes sondern auch ästhetisches Zeitdokument.

  • Dear Stieglitz, …

    3.000,00 
    Uitgave van Peninsula. Auflage 41 Exemplare. Eindhoven. Peninsula Foundation. 1994. 51 x 42 cm. 3 Blatt, 13 Fotografien. OLeinen-Flügelmappe mit montiertem Einbandfoto. Sehr gutes Exemplar. Mappe mit 13 Fotoarbeiten, teilweise in Farbfotografien, Silbergelatine und Offsets in Tritone. Nummer 25 / 41 Exemplaren, jeweils verso auf Etiketten von den Künstlern handschriftlich nummeriert und signiert. Enthält Arbeiten von Marina Abramovic, Vito Acconci, Jean-Marc Bustamante, Thomas Joshua Cooper, Paul van Dijk, Chohreh Feyzdjou, Ian Hamilton Finlay, Hamish Fulton, Jochen Gerz, Krijn Giezen, Roni Horn, Jean Le Gac und Richard Long. Mit einem doppelseitigem Vorwort in Holländisch und Englisch von Tjeu Teeuwen sowie einem Text in Englisch von Thomas A. Clark.

    inkl. 19% MwSt.

    zzgl. Versandkosten

    In den Warenkorb Details
  • Mit Erläuterungen in sieben Stationen mit einem Vorabend von Peter Wapnewski. Auflage 80 Exemplare. Gifkendorf. MERLIN Verlag. 1983. 37 x 39 cm. 8 unpaginierte S. Text/ 7 Blatt Radierungen. Illustrierte OHLeinenmappe. Sehr gutes Exemplar. Nr. 13 von 70 für den Verkauf bestimmten Exemplaren der Vorzugsausgabe mit 8 losen, signierten und nummerierten Original-Radierungen auf Büttenkarton von Johannes Grützke, sowie einem vierseitigen Textheft von Peter Wapnewski.
  • Auflage 1000 Exemplare. London. Architectural Asociation. 1986. 31,5 x 31,5 cm. 28 S. Beiheft/ 20 lose Tafeln kpl. Leinenkaschierte OKKassette. Kassette mit kleinen Randbereibungen, Signatur von Andrew Holmes minimal verwischt. Sonst sehr gutes Exemplar. Folio IX. Erschienen anlässlich der Ausstellung mit Gemälden und Zeichnungen von Andrew Holmes, London, Architectural Association, 9. Januar bis 7. Februar 1986 in einer limitierten Auflage von 1000 Exemplaren mit eigenhändiger Signatur des Künstlers auf dem Kassettendeckel; hier die Nummer 543. Mit 20 losen, farbigen Siebdrucken, die zusammengelegt ein Detail zu Richard Rogers Inmos-Gebäude ergeben. Beiheft mit einem Vorwort von Cedric Price und einem Text des Künstlers in englischer Sprache sowie zahlreichen ganzseitigen Abbildungen.
  • Pastell auf handgeschöpftem Rive Gauche, signiert unten rechts, datiert 1955. Blatt 65 x 52 cm. Gerahmt im einfachem weiß lackiertem Holzrahmen, 83 x 63 cm. Erich Hoss geboren 04.07.1914 in Essen - verstorben 1996 in Gordes, Südfrankreich. Studium an der Folkwangschule Essen vom 01.04.1930 bis 31.03.1934: Fotografie bei Prof. Max Burchartz,Helmut Salden, Albert Renger-Patzsch / Schrift und Gestaltung bei Prof. Wilhelm Poetter, Karl Sauer / Gebrauchsgrafik bei Prof. Max Burchartz, Prof. Wilhelm Poetter / Typografie bei Prof. Max Burchartz / Akt- , Pflanzen-, und Tierzeichnen bei Prof. Joseph Urbach / Holzschnitt bei Prof. Carl Rössing sowie Belegung der Fächer Architektur, Perspktive, Maltechnik, Farbenlehre, Plastik, Satz- und Drucktechnik, Glasmalerei.1934 bis 1936 selbständig als Maler und Grafiker in Düsseldorf. Von Dezember 1940 bis Sommersemester 1943 Studium an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf bei Prof. Walter Maria Kersting. Lehramt 1945 bis 1948 an der Staatlichen Hochschule Weimar. Ab den 50er Jahren Selbständigkeit gemeinsam mit seiner Ehefrau Inge Hoss mit einer Agentur für experimentelle Fotografie, Gestaltung und Werbung bis 1994. Anfang der 70er Jahre dauerhafter Verzug nach Südfrankreich.

    inkl. 19% MwSt.

    zzgl. Versandkosten

    In den Warenkorb Details
  • Pastell auf handgeschöpftem Rive Gauche, signiert unten rechts, datiert 1955. Blatt 65 x 52 cm. Gerahmt im einfachem weiß lackiertem Holzrahmen, 83 x 63 cm. Erich Hoss geboren 04.07.1914 in Essen - verstorben 1996 in Gordes, Südfrankreich. Studium an der Folkwangschule Essen vom 01.04.1930 bis 31.03.1934: Fotografie bei Prof. Max Burchartz,Helmut Salden, Albert Renger-Patzsch / Schrift und Gestaltung bei Prof. Wilhelm Poetter, Karl Sauer / Gebrauchsgrafik bei Prof. Max Burchartz, Prof. Wilhelm Poetter / Typografie bei Prof. Max Burchartz / Akt- , Pflanzen-, und Tierzeichnen bei Prof. Joseph Urbach / Holzschnitt bei Prof. Carl Rössing sowie Belegung der Fächer Architektur, Perspektive, Maltechnik, Farbenlehre, Plastik, Satz- und Drucktechnik, Glasmalerei.1934 bis 1936 selbständig als Maler und Grafiker in Düsseldorf. Von Dezember 1940 bis Sommersemester 1943 Studium an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf bei Prof. Walter Maria Kersting. Lehramt 1945 bis 1948 an der Staatlichen Hochschule Weimar. Ab den 50er Jahren Selbständigkeit gemeinsam mit seiner Ehefrau Inge Hoss mit einer Agentur für experimentelle Fotografie, Gestaltung und Werbung bis 1994. Anfang der 70er Jahre dauerhafter Verzug nach Südfrankreich.

    inkl. 19% MwSt.

    zzgl. Versandkosten

    In den Warenkorb Details